Werbung
Slowakisches Paradies Slowakisches Paradies Slowakisches Paradies
Jind°ichoviceJind°ichovice


Jind°ichovice


Die kleine Stadt wurde bei Erzgruben (Blei und Silber) im 14. Jh. gegrŘndet. In der Gemeinde Jind°ichovice, im Oberteil, steht das Schloss im Jahre 1672 mit Jan HartvÝk Nostic gebaut. Dieses FrŘhbarockobjekt wurde in der zweiten Hńlfte vom 19. Jahrhundert pseudogotisch umgebaut. In der Nńhe vom heutigen Eingang ist in der Wand ein plastisches Relief mit dem Motiv von St. Georg aus der ursprŘnglichen Festung eingemauert. In dieser zeit ist das Schloss rekonstruiert und dient als das Bezirksarchiv. Das nńchste bedeutende Denkmal in der Gemeinde und gleichzeitig ihre Dominante ist die Kirche St.. Martin. Es geht um einen Bau aus dem Jahre 1803. Die Umgebung von Jind°ichovice hat den Gebirgsvorlandcharakter und der unweite Bach Sk°iv߲ erinnert den Fluss Vydra im B÷hmerwald. In der Sommerzeit lockt der Stausee Tatrovice zum Baden. Er ist mit der Flńche von 26ha ein ausgesuchtes Erholungsgebiet. In der nahen Umgebung der Gemeinde Jind°ichovice befindet sich das Naturdenkmal - RotavskÚ varhany (Orgel) - ein Basaltfelsen.
 


Die Kirche Sankt Martin
Der Schloss in Jind°ichovice
Jind°ichovice

Jind°ichovice




  Unterkunft Jind°ichovice
  Unterkunft Hßj u Jind°ichovic
3 km
  Unterkunft Kraslice
8 km
 

TOPlist